Untergrundiges

3 Aug

Der Ausflug zum Jagdgebiet wurde kurzfristig abgesagt. Dafür sind wir zu einer ehemaligen Goldmine in Richtung Durango gefahren. Sie soll die größte in Mexiko sein. Groß war sie in der Tat. Am imposantesten war aber die lange Brücke. Beim Überschreiten bekam mich ein ungutes Gefühl der Unsicherheit, wenn sich einzelne Bretter zum Abschied bereit zu machen scheinen.

Heute war ich mit Freunden und meinen Gastbrüdern (Gastschwester derweil anderweit im Urlaub) zu einem Untergrundfluß. Wer den Film Sanctum gesehen hat, wird wissen wie ich mich gefühlt habe. Es war dunkel, man war auf seine kleinen Lampen angewiesen und durfte sich durch hüfthohes Wasser durchkämpfen. Das Tauchen blieb uns erspart, aber das Ungewisse, ob es vielleicht draußen regnen könnte, machte das Ganze interessant.

Morgen soll es dann zu einer Ranch gehen, wo wir auch eine Nacht bleiben werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: